Inklusion neu definieren – Die TanzKompanie Esslingen und der kognitive Roboter MAiRA zeigen einen neuen Weg der Interaktion durch Tanz

Die „TanzKompanie“ ist Süddeutschlands erstes professionelles Ensemble von Tänzern mit und ohne Beeinträchtigung. Die von dem französischen Choreographen Grégory Darcy gegründete „TanzKompanie“ hat sich zum Ziel gesetzt, Tänzerinnen und Tänzer mit unterschiedlichen Stärken und Fähigkeiten zu einem Team zusammenzuführen. Um sich für seine Tanzshows zu inspirieren, geht Grégory Darcy in die Natur und setzt seine Ideen künstlerisch in Zeichnungen um, die die Grundlage für seine Choreografien bilden.

Darcys Traum war es schon immer, Menschen und Roboter zusammenzubringen, um „auf der Bühne die Vision unserer Zukunft zu zeigen und wie schön es ist, zusammenzuarbeiten“, erklärt er. Mit dieser Vision und dem Ziel, Menschen und Roboter auf der Bühne zu vereinen, hat Grégory Darcy eine noch nie dagewesene Choreografie entwickelt, die das Dreieck zwischen Mensch, Natur und Technologie erkundet. Die Show mit dem Titel Human Design bietet einen futuristischen Blick auf Inklusion. Es eröffnet eine neue Perspektive auf mögliche Kooperationen zwischen Robotern, Menschen und der Natur und bringt eine völlig neue Definition von Inklusion ins Spiel. Die Show hatte im September Premiere und wurde im November mehrmals aufgeführt. Für Grégory Darcy war es nicht einfach, ein Unternehmen zu finden, das sein Projekt unterstützt, da die Robotikbranche keinen Bezug zum Tanz hat und das Projekt selbst sehr zeitaufwändig ist. Als er sich an NEURA Robotics wandte, erklärte sich das Unternehmen sofort bereit, an diesem Projekt mitzuwirken. „Der Unterschied zu anderen Unternehmen ist, dass der CEO ein Visionär ist“, so Darcy. Sowohl NEURA Robotics, mit seinem CEO und Gründer David Reger, als auch die „TanzKompanie“ basieren auf einer gemeinsamen Vision von einer Zukunft, in der alle Menschen in der Lage sind, ihrer wahren Berufung zu folgen. Darcy stellt sich eine Zukunft vor, in der Inklusion eine alltägliche Realität ist und NEURA Robotics entwickelt Roboter, die Menschen unterstützen und sie von mühsamen und gefährlichen Aufgaben entlasten. Darin fanden Grégory Darcy und David Reger eine gemeinsame Basis, die zur gemeinsamen Durchführung von Darcys Projekt führte.

Für das Projekt war die „TanzKompanie“ am Standort von NEURA Robotics in Metzingen vor Ort, um mit dem kognitiven Roboter MAiRA zu üben und durch eine Tanzperformance eine symbiotische Beziehung zu diesem aufzubauen. Nach den ersten Übungen wurde MAiRA nach Esslingen gebracht, wo die „TanzKompanie“ vor Ort mit dem Roboter übte. Das Projekt war für alle eine neue Erfahrung, was es für die Tänzer und das beteiligte Team von NEURA Robotics besonders spannend machte. Die Premiere im September und die Aufführungen im November waren ein großer Erfolg für Grégory Darcy und sein Team und boten neue Einblicke in die Interaktionen zwischen Menschen und Robotern und deren Koexistenz. Dieser Erfolg wurde vom Land Baden-Württemberg gewürdigt, das die „TanzKompanie“ Ende November zu einem Symposium in die Liederhalle Stuttgart einlud, wo drei Aufführungen gezeigt werden. Darüber hinaus wurde die „TanzKompanie“ vom renommierten Shanghai International Experimental Theater 2022 in China ausgewählt.

Mit Human Design zeigen die TanzKompanie und NEURA Robotics, dass Inklusion mehr als nur ein Wort ist, sondern ein Weg, den wir alle aktiv gehen. Mit der Unterstützung dieses Projekts möchte NEURA Robotics mit gutem Beispiel vorangehen und zeigen, in welchem Maße unternehmerische Beiträge für Inklusionsprojekte wie dieses genutzt werden können. Für die Zukunft plant NEURA Robotics eine Ausweitung seines sozialen Engagements, um seiner Mission, der Menschheit zu dienen, im wahrsten Sinne des Wortes gerecht zu werden.

Für das Projekt wurde vom SWR ein Dokumentarfilm gedreht, der HIER zu sehen ist.

Mehr Informationen über die „TanzKompanie“ und zukünftige Shows sind auf derWebsite zu finden.

Informationen über MAiRA und die Funktionen sind HIER zu finden.